was kostet ein elektrogrill

By | 17. September 2016

Was kostet ein Elektrogrill?

Grillen ist besonders in den Sommertagen schon fast eine Art Volkssport. Ob ein ein Luxusgrill sein soll oder eine preiswerte Variante ausreicht, zeigt der Vergleich.

Die preiswerte Ausführung

Was kostet ein Elektrogrill?Bei der günstigsten Variante sind dreißig Euro zu zahlen. Das Gerät besitzt zwölf scharfkantige und gestanzte Teile, die erst zusammengebaut werden müssen. Auch wenn der Grill aufgebaut wurde, zeigt er eher eine wacklige Wirkung.

Dieses billigere Modell verfügt über eine kleinere Auflagefläche als ein teures Gerät. Beim Grillen von üblichen Würstchen zeigt er seine Stärke. Der Billiggrill versagt jedoch beim Hitzevergleich und das Grillen von dickem Fleisch, z.B. Steaks ist nicht möglich.

zur Empfehlung: Tefal GC 702

Die hochpreisige Variante

Teure Varianten bis rund 400 Euro müssen teilweise aus bis zu zweiunddreißig einzelnen Elementen zusammengesetzt werden, damit sie einen belastbaren Elektrogrill ergeben. Die Montage ist deutlich anspruchsvoller und durch den gusseisernen Rost und die außergewöhnliche Wanne besitzt der Grill die erforderliche Stabilität und erzeugt die optisch bessere anspruchsvollere Wirkung. Meistens verfügen diese Grills über eine größere Fläche für die Auflage des Grillguts und werden über 250°C erhitzt. Dadurch werden gute Grillresultate erzeugt, das dicke Steak erhält durch die Hitze eine äußere Bräune und bleibt im inneren sehr saftig.

Wie teuer darf ein gutes Gerät sein?

Bei den obigen genannten Preisen gilt auch hier: Teuer muss nicht immer gleich besser sein. Üblicherweise lässt sich feststellen, dass einfache, kleine Elektrotischgrills im unteren Preissegment tangieren (etwa 35 – 100 Euro). Darüber befinden sich die favorisierten Elektrogrills mit Untergestell (ab etwa 75 Euro) und Haubengrills (etwa 150 – 300 Euro).

TischgrillIn jeder Kategorie steht eine große Modellauswahl bereit. In den letzten Jahren haben sich jedoch zwei Hersteller hervorgehoben, die durch ihre Produkte die meisten Kunden überzeugten. Elektrogrills von Severin und Steba erhielten bereits sehr viele hervorragende Kundenbenotungen und sind führend in den Bestseller-Listen.

Was sagt der Preis aus?

Den Ausschlag für den Preis ist zunächst die Größenordnung. Deswegen sind XXL-Family-Modelle deutlich hochpreisiger als minimale Tischgrills für Einzelpersonen oder Paare. Edle Standgrills sind im Regelfall in sämtlichen Preisklassen zu finden. Natürlich hat auch die Performance des Elektrogrills einen bedeutsamen Einfluss auf die Preisgestaltung. Deswegen ist es empfehlenswert, auch in diesem Fall ein teures Modell zu selektieren.

Meistens beginnen die Modelle mit einer geeigneten Wattzahl von 2.000 – 3.000 Watt und robuster Verarbeitung bei etwa 50 Euro. Der Betrag sollte auch investiert werden, wer über einen langen Zeitraum Freude am Elektrogrill haben möchte. Kommt das Gerät nur sehr selten zum Einsatz, sollte ein Modell vom Discounter wählen. Im Regelfall sind sie nicht so edel verarbeitet, aber erfüllen ihren Zweck.

zur Empfehlung: Tefal GC 702

Zurück zum Vergleich