Wie funktioniert ein Elektrogrill?

By | 24. Juli 2016

Die Funktionsweise verständlich erklärt

Elektrogrills sind in vielen unterschiedlichen Varianten erhältlich. Alle diese Geräte bestehen jedoch aus den gleichen Komponenten. Dazu zählt das Gehäuse, die Grillfläche, das Heizelement, der Fettauffangbehälter und das Kabel für die Stromversorgung. Wie funktioniert ein Elektrogrill? Additionale Extras können ein Windschutz, Deckel, Untergestell und ein Thermostat zur Temperaturregulierung sein.

Wie funktioniert ein Elektrogrill?

Wie funktioniert ein ElektrogrillDer elektrische Strom wird über eine Heizspirale beim Elektrogrill in Wärme umgewandelt. Das platzierte Grillgut befindet sich auf einem Grillrost oder eine Metallplatte, die sich über der Heizspirale befindet. Mittels einem Regler wird die Hitze und der Strom reguliert. Im Gegensatz zu einem Gas- oder Holzkohlegrill ist eine stufenlose Regelung der Temperatur nicht möglich. Selbstverständlich sind Elektrogrills zu grillen, jedoch nur präziser.

Strom kommt aus der Steckdose, ist sauber und fast überall erhältlich. Er benötigt keinen Vorrat und entfällt die Besorgung der Kohle, bzw. der Gasflasche. Der Vorgang des Anheizens ist nicht notwendig, es entstehen keine unangenehmen Gerüche und es ist kein offenes Feuer vorhanden.

zur Empfehlung: Tefal GC 702

Heizelement

Die benötigte Hitze beim Elektrogrill wird durch ein Heizelement erzeugt. Sie kann als Heizspirale in die Grillplatte eingebaut oder offen unter dem Grillrost positioniert sein. Bei einer Integration bietet es den Vorteil, dass auf das Heizelement kein Fleischsaft oder Fett tropfen kann.

Der Vorteil

Dadurch wird Rauch und auch deren Gerüche minimiert. Bei diesen Modellen ist eine Reinigung der Heizspirale nicht notwendig. Bei einer Integration des Heizelementes in die Grillplatte ist eine gleichmäßige Hitzeverteilung auf der kompletten Grillfläche gegeben. Basisvoraussetzung ist hierbei, dass die Grillplatte aus einem gut wärme leitenden Material z.B. Guss besteht.

In mehreren Stufen sind die Heizelemente bei einigen elektronischen Modellen stufenlos einstellbar. Oftmals kann die Temperatur sogar so weit minimiert werden, dass die Platte für das Gegrillte nur noch eine wärmende Funktion erfüllt. Kein Problem bei diesen Geräten, wenn schneller gegrillt wird als die Gäste verzehren. Eine minimale Kontrollleuchte zeigt an, wann die selektierte Hitze erreicht ist.

zur Empfehlung: Tefal GC 702

Im Regelfall verfügen Elektrogrills über eine Leistung zwischen 1800 und 2400 Watt. Modelle mit minimaler Grilllatte benötigen eine Leistung von 2000 Watt oder niedriger. Voluminöse Grills benötigen eine höhere Leistung, damit genügend Hitze produziert wird. Beim Grillen von Fleisch ist eine hohe Temperatur wichtig, damit die Poren verschlossen bleiben und das Fleisch im inneren saftig und außen kross bleibt.

Grillfläche

GrillflächeHinsichtlich Grillfläche können Elektrogrills in Modelle mit Rost und geschlossenen Grillplatten differenziert werden. Grillplatten können eine glatte oder gerippte Ausführung besitzen. Zahlreiche Hersteller bieten auch Verknüpfungen der beiden Variationen an.

Zum Grillen von Fleisch eignen sich gerippte Platten, die glatte Fläche ist hervorragend für Meeresfrüchte, klein geschnittenes Fleisch und sonstige Beilagen, z.B. Zwiebelringe oder gegrilltes Gemüse. Manche Elektrogrills erlauben bei einer geteilten Grillplatte eine einzelne Regulierung der beiden Zonen, damit unterschiedliche Gerichte darauf zubereitet werden können.

Auffangschale

Herunter tropfender Fleischsaft und Fett wird über die Fettauffangschale aufgefangen. Im Regelfall kann sie für eine leichte Reinigung nach dem Grillen herausgenommen werden. Die Modelle bei einigen Herstellern benötigen Wasser vor dem Einschalten des Gerätes. Die Rauchentwicklung wird gedämmt und die Schale lässt sich problemlos säubern.

zur Empfehlung: Tefal GC 702

Deckel und Windschutz

DeckelAuf dem Markt werden auch Elektrogrills angeboten, die über einen Deckel verfügen. Diese Geräte stehen für ein indirektes Grillen bereit, d.h. das Grillgut kann von allen Seiten garen. Die Hitze bleibt wie in einem Backofen durch den Deckel erhalten, auch wenn voluminöse Fleischstücke oder Brathähnchen gegart erden. Falls die Witterungsverhältnisse nicht perfekt sein sollten, bietet der Deckel einen guten Schutz für das zu grillende Fleisch. Die gleiche Aufgabe besitzt auch der Wetterschutz, der am Gehäuse montiert ist.

Untergestell

Die Untergestelle sind oftmals mit Ablageflächen auf allen Seiten oder unterhalb des Grills versehen. Darauf wird das Grillbesteck, Grillgut sowie andere Dinge abgelegt. Bei manchen Herstellern kann der Grill einfach vom Untergestell genommen werden. Sehr praktisch, wenn der Elektrogrill als Stand- oder als Tischgrill fungieren soll. Damit bleibt die Flexibilität gewahrt und es kann am favorisierten Ort gegrillt werden.

zur Empfehlung: Tefal GC 702

zurück zum Vergleich