Elektro Tischgrill Vergleich

By | 6. Februar 2015

Elektro Tischgrill TestEin Elektrogrill Tischgrill konnte sich bei uns beweisen! Hier die Empfehlung

Gegrilltes wird immer sehr gerne bei Partys oder mit Freunden zubereitet und gegessen. Auch zu Hause im bescheidenen Rahmen wird gegrillt. Auch wenn weder ein Garten oder Balkon vorhanden ist, muss dennoch nicht auf einen Grillspaß verzichtet werden. In geschlossenen Räumen ist die erste Wahl der Elektrogrill. Der Raclette ist von den Elektrogrills sicher der Geeignetste. Die japanische Variante der Teppanyaki-Grill ist dem sehr ähnlich. Zum Betrieb genügt eine normale Stromquelle und der Grill ist in wenigen Minuten bereit zum Grillen. Es entsteht nicht mehr Rauch als beim Kochen auf einen Elektroherd und auch die Handhabung ist genau so einfach wie dieser.

Dem Holzkohlegrill am ehesten ähnlich ist der Elektro-Barbecue-Grill, dieser hat wie der Holzkohlegrill einen Grillrost und eine Heizschlange oder zusätzlich eine Heizplatte. Ein Nachteil, vom Elektro-Barbecue-Grill mit einer nicht abgedeckten Heizschlange ist tropfendes Fett, das auf die Heiz-Spirale tropft, wodurch auch hier mitunter starker beißender Rauch entstehen kann. In unserem Elektro Tischgrill Vergleich haben wir nun folgende Varianten verglichen

*zur Empfehlung: Tefal TG 8000 BBQ*

Eigenschaften des Tischgrills mit Gaskartuschen

Da auch Gasherde im Wohnraum betrieben werden und auf diesen auch mitunter gegrillt wird, kann ebenso ein Gasgrill auf dem Esszimmertisch verwendet werden. Dazu bieten sich vor allem kleine Gasgrills mit Kartuschen an. Es gibt auch Modelle mit großen Gasflaschen, deren Handhabung jedoch etwas schwieriger und auch nicht ganz ungefährlich ist. Im Gegensatz von einem Elektrogrill Tischgrill ist der Gasgrill universeller einsetzbar und sehr mobil. Er kann deshalb ohne Schwierigkeiten mitgenommen werden und für Ausflüge, Urlaub Camping oder auf Boote nützlich sein. Auf einem Gaskartuschen Tischgrill, kann auch gekocht werden, manche Modelle verfügen zudem über eine Kontakt-Grillplatte.

Wichtig bei einem Campinggrill ist, dass er aus einem Material hergestellt wird, das mit Leichtigkeit zu reinigen ist. Gerade bei einer Reise in die Natur ist das sehr vorteilhaft, da bei dieser häufig Wasser knapp ist und Reinigungsmittel fehlen. Der Grill soll einfach zu bedienen und dank des Kartuschenbetriebs unfallsicher mobil und überall einsetzbar sein. Ideal, wenn unterwegs mit ihm ein herzhaftes Frühstück, schnell ein Mittagessen und ein feines Abendessen zubereitet werden kann.

Holz (Holzkohle) Grill für die Wohnung

Ein Holzgrill oder ein Holzkohlegrill ohne guten Abzug oder Kamin im Innenraum zu betreiben ist nicht zu empfehlen und auch gefährlich wegen Rauch und Kohlenmonoxyd Freisetzung. Jedoch auf einen gut belüfteten Balkon oder Terrasse ist das Grillen damit durchaus denkbar. Allerdings könnte es einigen Ärger mit den Nachbarn und in weiterer Folge auch mit der Hausverwaltung geben.
Es wird jedoch seit einiger Zeit im Internet ein in sich geschlossener Holzkohlegrill in zwei Größen jeweils mit 32 cm Durchmesser für etwa 4 bis zu 5 Personen und ein zweites angebotenes Modell ist fast doppelt so groß und für 10 Personen geeignet angeboten. Der Verbrennungsprozess ist langsam und sparsam. Die verschlossene Brennkammer wird mit einem batteriebetriebenen Lüfter(!) mit Sauerstoff versorgt. Dabei wird er Außen niemals heiß und ist damit ein einzigartiger Holzkohle-Tischgrill. Selbst bei einem eventuellen Umfallen kann weder eine Glut noch die heiße Kohle aus dem sicheren Behälter entweichen. Zusätzliches reichhaltiges Zubehör wird angeboten.

Wie etwa eine passgenaue Kugel oder Glashaube mit Thermometer zum garen, Kuchen backen oder fertige Speisen warmhalten. Ein Pizzastein-Set als Zubehör in Verbindung mit einer Grillhaube macht aus dem Grill einen kleinen mobilen Backofen für Pizza oder Brot. Eine Teppanyakiplatte oder Grillpfännchen verwandeln den Grill in ein Raclette. Es wird sogar eine Tasche zum leichteren Transport mitgeliefert. Das Plus bei einem Holzofengrill ist das rauchige Aroma, welches vielen Grillfans besonders begeistert und als Vollendung angesehen wird. Dieser wird bei einem geschlossenen System in kompakter Bauart vielleicht nicht sehr ausgeprägt sein.

*zur Empfehlung: Tefal TG 8000 BBQ*

Der Lavasteingrill und seine Besonderheiten

Tischgrill TestsiegerÄhnlich wie der Holzkohlegrill bzw. Elektrogrill arbeitet auch der Elektro Lavasteingrill, nur sind als Hitzequelle keine Holzkohlen in Verwendung, sondern aufgeheizte Steine. Ähnlich, wie sie bei einer Sauna Verwendung finden. Ein Lavasteingrill ist eigentlich ein Gasgrill, aber auch eine Aufheizung mit Strom ist nicht ausgeschlossen. Normal wird durch einen Gasbrenner, der mit einer Gasflasche verbunden ist, die Lavasteine aufgeheizt. Die gleichmäßige Hitze von den Lavasteinen geht auf das Grillgut über. Das Aufheizen der Lavasteine dauert in der Regel nur 10 bis 15 Minuten und der Grill ist einsatzbereit.
Der Aufbau eines Lavasteingrills ist sehr einfach. Der Grill besteht aus einem Behälter mit dem Brenner, den Lavasteinen und zwei Roste. Der Brenner beim unteren Rost heizt die darüberliegenden Lavasteine oder auch Keramiksteine auf. Oft haben die Lavasteingrills einen Deckel, der zugeklappt werden kann, für schnelleres und besseres Garen des Grillgutes. Durch das Verdunsten des Saftes von dem Grillgut, das auf die Lavasteine herunter tropft, entsteht ein vortreffliches Aroma. Als Variationen und für ein noch leckeres Aroma können zusätzlich noch Gewürze auf die Lavasteine gelegt werden. Das sorgt für ein vorzügliches Geschmackserlebnis.
Durchaus gefährlich kann es sein, wenn durch abtropfendes Fett auf die heißen Lavasteine sich Stichflammen entzünden (Verbrennungsgefahr!). Die Rauchentwicklung die dabei entstehen kann verärgert nicht nur die Nachbarn, denn die Rauchentwicklung bringt durchaus noch schädliche Substanzen mit. Bei nicht fachgerecht gereinigten Grill kann das Fett, das sich in den Steinen festsetzt zu Geruch und Bakterienbildung führen oder zu schimmeln beginnen. Auch in Steakrestaurant werden meist stationäre große gasbeheizte Lavasteingrills verwendet. Rauchgeschmack wird oft durch Marinade und Rauchsalz vorgetäuscht. Ein Lavasteingrill ist in manchen Fällen sogar in einen privaten Küchenherd hinzugefügt.

Sind Lavasteine oder Keramiksteine besser?

Die Wärmeverteilung wird sich durch andere Steine nicht großartig verändern. Der Unterschied ist nur, das Fett wird von den Poren der Lavasteine aufgenommen und kann deshalb nur bedingt abgebrannt werden. Keramiksteine können um vieles besser und leichter gereinigt werden, auch in der Spülmaschine. Der Nachteil, bei direktem Grillen entzündet sich das Fett auf den Steinen häufig. Eine andere Alternative sind sogenannte „Hot Blocks“. Das sind Keramikwaben, da kann das Fett durch die Löcher tropfen und deshalb brennt es nur kurz.

*zur Empfehlung: Tefal TG 8000 BBQ*

Barbecue-Grills, die keinen Tisch benötigen

Praktisch sind Tischgrills, an dem noch zusätzlich Standbeine angebracht werden können. Diese Grills können überall mit ihren Füßen aufgestellt werden einfach auch neben den Tisch. So bleibt der Tisch frei und es kann gegrillt und die Speisen können vom Sitzplatz aus serviert werden, ohne aufstehen zu müssen. Solche Grillgeräte sind meistens nur mit umfangreichem Zubehör angeboten. Bei manchen Erzeugnissen sind die Standbeine nicht so stabil. Der Aufbau dauert durchaus auch etwas länger als bei einem reinen Tischmodell.

Der Raclette Grill Philips ein mehrfacher Vergleichssieger

Einer der besten Elektrogrillgeräte ist der Raclette Tischgrill Philips HD 4419/20. Er ist im Freien und natürlich auch in der Küche wie auch im Wohnzimmer einsetzbar. Dieser Raclette Tischgrill Wasserschale Elektro Tischgrillmacht bei jeder Gartenparty ein gutes Gesicht. Seine isolierten Haltegriffe schützen wirksam vor schlimmen Verbrennungen. Der Philips Tischgrill verfügt über eine große Grillfläche von 30cm in der Breite und auf der Längsseite 37cm. Durch seine integrierte und praktische Fett-Auffangschale, die ideal zu einer gesunden Ernährung beiträgt.
Der Philips Tischgrill mit seiner in 5 Stufen regulierbaren Platte und einer Leistung von 2300 Watt sorgt infolgedessen für flottes Zubereiten der Speisen. In schwarzer Optik verbunden mit Edelstahl passt er überall dazu. Die geteilte Grillplatte hat eine glatte und eine geriffelte Grillfläche. Die geriffelte Oberfläche erzeugt das beliebte waffelartige Grillmuster auf dem Grillgut. Der glatte Teil eignet sich gut für Fisch Gemüse und Pfannkuchen oder zum Zubereiten von Speisen. Auch im Topf oder in der Pfanne kann auf der glatten Platte gekocht werden.

Mit dem Philips Tischgrill entfällt gefährliches Grillen mit Gas und offener Flamme zur Gänze. Und trotzdem bleibt Wohlgeschmack und ein einzigartiges Grillerlebnis. Die heiße Grillplatte versiegelt sofort das Grillgut und somit den Geschmack. Denn auf der heißen elektrischen Grillplatte von Philips bleibt Ihr Grillgut saftig und köstlich, da es beim ersten Kontakt mit der heißen Platte sofort eine versiegelnde Kruste mit Bräunung bildet die, die geschmacksbildenden Substanzen einschließt. Die antihaftbeschichtete Grillfläche verhindert wirksam ein unangenehmes Festkleben von Grillgut.

Fazit unseres Vergleich

Der Elektro Tischgrill von Philips 4419/20 überzeugt auch eingefleischte Grillprofis. Der Elektro Tischgrill ist rasch einsetzbar, besonders leicht zu säubern und er liefert ein einwandfreies Grillergebnis. Er eignet sich optimal für den ungeplanten Grillabend. Die Teile sind spülmaschinenfest für eine leichte Reinigung in nur 4 Teilen zu zerlegen. Ein Fettablauf sammelt das überschüssige Fett in einen abnehmbaren Behälter etwas, was nicht zuletzt der Gesundheit zugutekommt.

Als Alternative kommt der Tefal TG3908 in Frage:

Hier geht es zurück zum Elektrogrill Vergleich