Elektrogrill mit Deckel Vergleich

By | 19. März 2015

Elektrogrills mit Deckel im Vergleich – worauf man achten sollte:

Verbraucher haben für Sie die besten Modelle getestet. Am Ende der Seite bekommen Sie unsere Kaufempfehlung mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis

Ausstattung

Wenn man den Elektrogrill nicht nur in der Wohnung oder dem Haushalt nutzten möchte, sondern auch draußen grillen will, sollte der Elektrogrill über eine Standvorrichtung verfügen. Einige Hersteller, bieten auch nachrüstbare Stative an. Bei der Out-Door Verwendung sollte auch ein Deckel oder ein Windschutz nicht fehlen.

zur Standgrill Empfehlung: STEBA VG 350

Hitze

Cloer 6720 TestDie Temperatur, mit der man grillt, ist für gute Grillergebnisse ausschlaggebend. Im Gegensatz zum Braten in einer Pfanne oder dem Garen, soll das Grillgut nur kurz, aber dafür extrem starker Hitze ausgesetzt werden. Den nur so erreicht man die leckeren Röstaromen, die für Grillen so typisch sind. Beim Elektrogrill hängt die Temperatur von zwei verschiedenen Faktoren ab. Zum einen von der Abdeckung und zum anderen von der Watt-Leistung. In der Regel kann man sagen, je höher die Watt-Zahl ist, umso höher ist auch die Temperatur die erreicht werden kann. Die Abdeckung sorgt dann dafür, dass die Wärme besser gespeichert werden kann, was wiederum dafür sorgt, dass die Temperatur noch höher werden kann. Das Thermostat sollte für optimale Grillergebnisse stufenlos regelbar sein.

Die Grillfläche

Grillen ist ein Gemeinschaftssport. Vor allem Elektrogrills eignen sich bestens, um mit den Gästen oder der Familie entspannt zu grillen. Denn Elektrogrills arbeiten komplett selbständig, ohne dass man sich um Holzkohle oder Gas kümmern muss. Damit auf dem Grill aber auch ausreichend Platz vorhanden ist, damit mehrere Personen gleichzeitig versorgt werden können, sollte die Grillfläche ausreichend groß sein.

Der Preis

Ausschlaggebend ist bei einem Elektrogrill natürlich auch der Preis. Bei einer günstigeren Verarbeitung kann man einen vernünftigen Elektrogrill ab etwa 80 Euro bekommen. Wer um die 100 bis 120 Euro ausgibt, erhält ein Gerät mit höherwertigen Materialien und somit auch mit einer längeren Lebensdauer.

Die Reinigung

Viele scheuen bei einem Elektrogrill die Reinigung, da oft Fett und andere Flüssigkeiten heruntertropfen können. Damit die Reinigung bei einem Elektrogrill komfortabel und einfach ist, sollten die Einzelteile des Grills zu großen Teilen entnehmbar sein. Immer mehr Hersteller bieten mittlerweile auch Grills an, deren Einzelteile in die Spülmaschine gestellt werden können. So lassen sich die Grills einfach und hygienisch reinigen.

Testbericht um Testbericht ist mittlerweile zu den Elektrogrills zu finden. Verschiedene Vergleichsergebnisse wurden unter anderem von der Stiftung Warentest, EMT-Testmagazin, der Zeitschrift „Selber machen“ und „Emporio“ veröffentlicht. Damit die Übersicht nicht verloren geht, haben wir die Testsieger, der jeweiligen testenden Institutionen, zusammengestellt.

zur Standgrill Empfehlung: STEBA VG 350

4. Platz: Der Weber Q240 – Dark Grey

Weber Q240 TestDer Weber Q240 ist das perfekte Modell für Familien. Der Grill verfügt über dieselben Eigenschaften, wie der Weber Q140, seine Grillfläche ist jedoch um einiges größer. Sie hat Abmessungen von 54 cm x 39 cm und ist damit um gut die Hälfte größer, als der Q140. Der Deckel ist etwas höher, so dass auch großes Grillgut gut Platz findet. Der Hitzereflektor aus Aluminium sorgt bei dem Weber Q240 für optimale Wärmeeinwirkung auf das Grillgut. Jedoch ist der Preis des Q240 mit über 500 € zu hoch.

Ausstattungsmerkmale des Q240 Elektrogrills von Weber

  • 1,8 m langes Stromkabel
  • Q240 ist selbstreinigend
  • Hitze- und wetterbeständig durch glasfaserverstärkter Nylonrahmen
  • Zusätzlich: Größere Grillfläche von 54x39cm
  • Herausnehmbare Fettauffangschale
  • 2.2 kW Leistung
  • Zusätzlich: Höherer Deckel für größeres Grillgut
  • Deckel und Gehäuse (Aluguss) sind leicht zu reinigen und garantieren eine hohe Lebensdauer
  • Große Heizspirale für optimale Hitzeverteilung und gleichmäßiges Grillergebnis
  • Porzellanemaillierter gusseisener Grillrost für eine gleichmäßige Hitzeverteilung und optimales Branding
  • Zusätzlich: Hitzereflektor aus Aluminium für eine optimale Wärmeverteilung
  • Stufenlos verstellbarer Temperaturregler für ein perfektes Grillergebnis

Das Fazit:

Im Vergleich konnte der Weber Q240 Elektrogrill mit seinen 2200 Watt Leistung und dem höheren Deckel für optimale Grillergebnisse sorgen. Dabei hat der Weber einen sicheren Stand und durch die komfortablen, großen Griffe lässt sich der Elektrogrill einfach transportieren. Die Auffangschale und der Rost lassen sich einfach reinigen und sind auch für die Spülmaschine geeignet.


 

3. Platz: Der Severin PG 8527

Severin PG 8527 mit GlasdeckelFür etwa 70 Euro lässt sich der Tischgrill PG 8527 des Herstellers Severin bekommen. Im Vergleich erschien das das Produkt zunächst durchaus ordentlich. Die Grillplatte verfügt über eine glatte und eine geriffelte Zone und das Gehäuse ist extrem flach. Sehr schick sieht bei dem Elektrogrill der verschließbare Deckel aus Glas aus, wenn er auch etwas klapprig befestigt ist. In einem Vergleich von Verbrauchern, wurde der Temperaturregler auf die höchste Stufe, die Stufe fünf, gestellt. Nach etwa drei Minuten erreichte das Gerät eine Hitze von 250° Celsius und das Fleisch wurde auf die Grillplatten aufgelegt. Dann passierte nicht viel und ein Vergleich mit der Wärmebildkamera offenbarte, dass der Tischgrill alle zwei Minuten auf Spitzentemperatur aufheizt und dann selbständig und viel zu schnell wieder abkühlte. Dabei wurde auch deutlich, dass zwischen der Mitte und dem Rand des Grills ein Temperaturunterschied von bis zu 100 Grad herrschte. Weniger schön ist bei dem Grill auch, dass die Steuerelemente, samt Stromkabel nur eher wacklig mit dem Gehäuse verbunden sind. Das Fleisch wurde dann letztendlich nach zwanzig Minuten vom Grill genommen und schmeckte natürlich nicht mehr besonders. Auch wenn der Tischgrill eine schön große Grillfläche von 40 cm x 25 cm hat, kann für diesen Elektrogrill leider keine Kaufempfehlung ausgesprochen werden.

zur Standgrill Empfehlung: STEBA VG 350


 

2. Platz: Der Steba VG 200

Steba VG 200 Tischgrill TestBei dem Steba VG 200 handelt es sich um einen kleineren Pedanten zu dem Vergleichssieger Steba VG 350 Big. Dieses Modell ist kompakter und besitzt keinen Standfuß. Der Elektrogrill, der über einen Glasdeckel verfügt, kostet dafür aber auch nur etwa 70 Euro. Das Magazin „selber machen“ benotete das Produkt in seinem Vergleich mit der Note 1,4 „sehr gut“. Weitere 130 Bewertungen von Kunden, zeichneten den Tischgrill durchschnittlich mit der Note 4,5 Sterne aus.

 


 

Vergleichssieger: Der Cloer 6720

Cloer 6720 TestMit etwa neunzig Euro siedelt sich der Elektrogrill 6720 des Herstellers Cloer im mittelpreislichen Segment an. Der Grill kommt mit einem Standfuß, mit Ablagefläche und einem Deckel aus Glas. Er kann eine Leistung von 2200 Watt aufnehmen und die Temperatur lässt sich stufenlos einstellen. In mehr als 60 Rezensionen erhielt der Elektrogrill durchschnittlich 4,5 Sterne. Offizielle Testberichte gibt es zu dem Modell leider nicht, sodass er in diesem Vergleich keine Platzierung erhalten konnte.

Bei Amazon lassen sich die besten Elektrogrills für ein optimales Barbecue bestellen. Dort sind so ziemlich alle Geräte, auch die anderer Hersteller wie Tefal und Philips erhältlich. Es gibt fast zu jedem Grill eine Bewertung, die beim Kauf immer hilfreich sein kann.

 

Hier unser Fazit für einen Elektrogrill mit Deckel:

Wir sprechen unsere Kaufempfehlung für den Cloer 6720 aus. Dieser kann mit einem Standfuss und der Glasplatte überzeugen. Auch das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt hier einfach. Bei Amazon kann dieser Versandkostenfrei bestellt werden:

Hier geht es zurück zum Elektrogrill Vergleich